Matcha Streichtest

Matcha ist nicht gleich Matcha. Auf dem europäischen Markt gibt es viele Produkte, die die Bezeichnung Matcha tragen, diesen aber nicht beinhalten. Somit ist es uns ein Anliegen, auf Fake-Matcha aufmerksam zu machen.

FIGHT FAKE MATCHA

Da Matcha kein geschützter Begriff ist, bieten zahlreiche Wettbewerber auch minderwertige, industriell vermahlene Tees als „Matcha“ an. Wir bezeichnen solche Produkte jedoch als „Fake Matcha.“ Mithilfe des Streichtests kann die Qualität des Matcha ganz einfach selbst getestet werden. Qualitativ hochwertigen Matcha erkennt man unter anderem auch an seiner Farbe. Hochwertiges Matcha-Pulver ist leuchtend smaragdgrün. Wenn die Farbe gelblich oder gar bräunlich wirkt, dann ist das Produkt nicht von überzeugender Qualität und die Basis meist keine puren edlen Tencha Blätter.

Bei Matcha-Tee gibt es unterschiedliche Qualitäten und Preise. Authentischer Matcha kommt original aus Japan und wird traditionell in Steinmühlen vermahlen. Edle Tencha Grünteeblätter werden vor der Ernte überschattet und bilden somit einen erhöhten Anteil an Chlorophyll, Aminosäuren und Antioxidantien.

Mit dem Fortsetzen des Besuchs dieser Website akzeptierst du die Verwendung von Cookies. Für mehr Informationen zu den Cookie-Einstellungen auf deinem Computer, lese bitte den Datenschutz.

Ich akzeptiere